Jeder kann Sprachen lernen      

Das ist die Vision, die das Berliner Unternehmen Babbel seit seiner Gründung im Jahr 2007 vorantreibt. Auf Babbel wurden wir 2008 aufmerksam, als digitale und mobile Technologien immer leistungsfähiger und umfassender wurden. Dank unserer langjährigen Präsenz vor Ort und einem gemeinsamen persönlichen Netzwerk waren wir bereits kurz nach der Gründung der erste Ansprechpartner für das Venture-Capital-Team in Berlin.  Gemeinsam mit unserem damaligen Co-Investor Kizoo Technology Ventures strukturierten wir 2008 die erste Finanzierungsrunde und unterstützen das Unternehmen seitdem gemeinsam mit anderen internationalen Co-Investoren mit Know-how und Netzwerk bei seiner Expansion. Das Babbel-Gründungsteam hatte sehr ehrgeizige technologische Ziele, um Lernenden die Möglichkeit zu geben, sowohl mit Texten zu arbeiten als auch die Sprache zu erlernen. Im Gegensatz zu den damals verfügbaren Lernprodukten, meist Bücher mit Begleit-CDs, schuf Babbel den ersten vollständig digitalen Sprachkurs.

Derzeit bietet Babbel 14 Lernsprachen an und hilft selbstbestimmten Lernenden, die Freude am Sprachenlernen zu entdecken und motiviert sie, dabei zu bleiben. Die marktführende Sprachlern-App bietet interaktive Sprachkurse im Web, auf dem Smartphone und Tablet und jetzt auch auf Apple Watch. Im Durchschnitt nutzen Babbel-Kunden die App weit über zwölf Monate hinaus. Von 4 Gründern und einem Mitarbeiter im Jahr 2008 wuchs das Unternehmen schnell auf ein Team von 750 Mitarbeitern aus mehr als 50 Nationen in Berlin und New York. Seit 2007 unterstützt Babbel unzähligen Kunden beim Erlernen einer neuen Sprache, und wir sind unglaublich stolz darauf, Teil dieser Reise zu sein und freuen uns auf das, was vor uns liegt.

Investment manager
Rayk Reitenbach
Co-Investors
Scottisch Equity Partners, Reed Elsevier Ventures, Nokia Growth Partners, Kizoo Technology Ventures
Beteiligung seit
2008